Roomtour Teil 2: Das Badezimmer

Eines der wichtigsten und interessantesten Themen für einen Vanlifer ist die Lösung der sanitären Einrichtungen. In der heutigen Roomtour stelle ich meine eingebaute Toilette sowie Dusche vor. Am Ende des Posts findet ihr wieder hilfreiche Links unter denen ihr die verwendeten Materialen etc. erhalten könnt.

Ich habe mich für eine separat abgetrennte Toilette entschieden, um etwas mehr Privatsphäre und Abgetrenntheit zu schaffen. Auch wollte ich unangenehme Gerüche vermeiden.

Dementsprechend baute ich einen abgetrennten Bereich mit den Maßen 0,80×0,90m und installierte für eine ausreichende Belüftung und Licht ein kleines Dachfenster (Dometic Heki Mini). Die Wände verkleidete ich mit Holzplatten (Pappel, 0,8mm Stärke) und versah einige der Wände mit einer Vliestapete. Als Tür wählte ich eine passende vorgefertigte Lamellentür aus Holz vom Baumarkt. Diese kosten wenig, sind leicht und passten genau in meine Aussparung. Zum besseren Verschließen habe ich zwei Magnete befestigt (oben und unten).

Innen habe ich ein kleines Regal eingebaut und mehrere Haken installiert. An diese hänge ich Handtücher, aber auch Körbe für weiteren Stauraum.

Als Toilette habe ich mich für den Porta Potti 565 entschieden. Diese ist nicht ganz so klobig wie manch andere Modelle und hat ein schönes Design. Der Frisch- und Abwassertank haben ein Volumen von 15 Litern, welches angenehm zum Entleeren ist (nicht zu schwer). Die Verarbeitung is robust und die Technik leicht zu bedienen.

Ich habe mich gegen eine innenliegende Dusche entschieden, da zum einen das Installieren eines Frisch- und Abwassertanks zu aufwändig/ platzraubend schien und da ich das Risiko eines Lecks und damit Wasserschadens innerhalb des Vans vermeiden wollte. Ich habe daher eine Außendusche auf der Hinterseite meines Einbauschranks installiert. Dafür stelle ich die beiden Hecktüren mit Hilfe eines Hakens genau so ein, dass man zwischen diesen wind- und blickgeschützt duschen kann.

Die Dusche ist sogar mit Warmwasser ausgestattet, welches auch praktisch für größere Abwasch-Einheiten ist.

Der Boiler arbeitet mit 12v und hat ein Fassungsvermögen von 6l (Eugena Kleinboiler), was für eine kurze Dusche oder zum Haare waschen absolut ausreichend ist. Daneben habe ich einen 45l-Tank mit Frischwasser positioniert, welcher über eine Pumpe mit dem Boiler verbunden ist.

Mit dieser Lösung von Toilette und Dusche kann ich in warmen Monaten bis zu 10 Tage frei stehen und bin daher super zufrieden mit meinem Einbau.

Shop the Post

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.