Vanlife im Winter

Wenn man an Vanlife, Camping oder Outdoor-Aktivitäten denkt, so verbindet man nicht unbedingt den Winter mit seinen kalten Temperaturen und nassen Regentagen damit. Jedoch hat diese Jahreszeit seinen ganz eigenen Reiz. Ich war über die Wintermonate bis im äußersten Norden Skandinaviens und habe Temperaturen bis -15 Grad erlebt. Auch bin ich durch schneebedeckte Gegenden gefahren und musste ebenso ganze 7 Tage Dauerregen aushalten. Es ist möglich und es ist sogar schön!

Natürlich sind derzeit unsere Möglichkeiten des Vanlife eingeschränkt, jedoch sollte uns zumindest der Winter nicht davon abhalten mit dem Van rauszufahren und ein paar schöne Tage zu verbringen.

Für mich ist es die gemütliche Zeit in der nahezu permanent gemütlicher Kerzenschein, eine dampfende Tasse Tee und entspannte Musik im Van dazugehören. Darüber hinaus gibt es definitiv noch weitere Items, die zum Vanlife im Winter einfach nicht fehlen dürfen:

  1. Schneeketten

Starten wir mit den überaus praktischen, wenn nicht sogar lebensrettenden Dingen. Und das sind Schneeketten! Solltet ihr wirklich im schneebedeckten Winter unterwegs sein, dürfen diese einfach nicht fehlen. Euer rollendes Zuhause bringt so einige Tonnen Gewicht mit und benötigt daher jeden Halt auf der Straße. 

2. Lichterkette

Okay, das ist der Klassiker. Auch im Sommer wichtig, aber hat im Winter einfach noch einen viel höheren Stellenwert, wenn es früh dunkel und spät hell wird. Ich habe gleich zwei in meinem Van dekoriert, sodass es immer ein schönes gemütliches Licht gibt.

3. Wärmflasche

Einfach beim Aufbrühen des Tees etwas mehr Wasser erhitzt und eine Wärmflasche mit befüllt. Die bewirken Wunder! Auch wenn ich eine Heizung habe, nutze ich sie doch ganz gerne zum Einschlafen oder wenn ich die Heizung mal ausgeschaltet habe.

4. Suppen

Suppen eignen sich nicht nur hervorragend, um sich im Winter aufzuwärmen. Diese benötigen meist auch nur eine Kochfläche und können über zwei Tage gegessen werden. Auch können Reste wunderbar verarbeitet werden. In meinem Kochbuch habe ich dazu mehrere leckere Rezeptideen, damit es nicht immer die gleiche Tomatensuppe gibt.

5. Kuschelig weiche Bettwäsche

Ich hatte meine angeraute Flanell-Bettwäsche von „Seit1832“ eigentlich in meinem Apartment und diese jetzt in dieser Saison mit in den Van genommen. Und das ist fantastisch! Kein kaltes Bettzeug, welches man zu Beginn erst einmal aufwärmen muss. Der Unterschied ist tatsächlich groß und ich möchte die kuschelig weiche Bettwäsche nicht mehr missen.

6. Eine große Tee-Auswahl inkl. Thermoskanne

Eine schöne Tasse heißer Tee ist aus dem Vanlife im Winter einfach nicht wegzudenken. Um Gas zu sparen mache ich mir meist eine Thermoskanne. Die kann ich dann auch einfach mit rausnehmen für eine Wanderung oder einen Spaziergang am Meer. Am liebsten trinke ich tatsächlich Chai-Tee mit seinen winterlichen Aromen oder aber Kräutertees.

7. Zugluftstopper

Unterhalb einer bestimmten Temperatur merkt man die Kälte über die Türen eindringen. Da hilft es enorm, wenn man Zugluftstopper davor legt. Ich habe diese an den Rücktüren und an der Schiebetür. Das hält tatsächlich einen Teil der Kälte ab und nimmt keinen Platz weg.

8. Speicherplatz auf dem Tablet/Handy & Bücher

Die Winterzeit eignet sich hervorragend für das Lesen von Büchern oder Schauen von Serien. Da die meisten von uns nicht über WLAN im Van verfügen, ist das vorherige Herunterladen unabdingbar. Das verbinde ich gern mit dem Besuch in einem gemütlichen Cafe.

9. Teppich

Ein Großteil der Kälte kommt über den Boden, da der kalte Wind und der Frost ungehindert unter das Auto gelangt. Auch wenn der Boden isoliert ist, strahlt er eine gewisse Kälte ab. Da helfen kleine Teppiche.

10. Hausschuhe

In dem Atemzug empfehle ich auch gleich ein paar flauschige Hausschuhe oder extra dicke Socken. So werden die Füße niemals kalt.

11. Zusätzliche Isolation

Ich habe für meine Fenster im Van eine zusätzliche Isolation aus Dämmstoff genäht. Diesen positioniere ich nachts zwischen Fenster und Sonnenschutz. Auch habe ich diese Isolation in meinem Vorhang eingenäht, welcher Fahrerkabine vom Wohnraum trennt. Von dort kommt ebenfalls ein Großteil der Kälte, welcher dadurch etwas besser abgehalten wird. Die Windschutzscheibe und Seitenfenster sind selbstredend mit den passenden Isolationsmatten versehen. Auch solltet ihr eine zusätzliche Isolation eurer Wassertanks bedenken, damit diese nicht einfrieren können.

Auch solltet ihr euch über die Warmhaltung eurer elektrischen Geräte Gedanken machen. Der Akku vom Handy und anderen Geräten kann in der Kälte sich viel schneller entladen.

12. Kerzen

Klar, die sind nicht nur romantisch sondern haben tatsächlich auch eine Wärmewirkung! Bei Temperaturen in denen die Heizung noch nicht unbedingt nötig ist, können gerade Kerzen schon ausreichend Wärme liefern.

13. Passende Kleidung

Ich liebe lange Winterspaziergänge oder Wanderungen – selbst wenn es regnet. Nichts ist jedoch schlimmer als nasse Kleidung im Van. Selten hat man den Platz, um diese auszubreiten und trocknen zu lassen. Da hilft eine gute Regenjacke, welche man ausschütteln kann und welche die Klamotten darunter trocken hält. 

14. Porridge

Ich liebe Porridge im Winter! Mit Nüssen und getrockneten Früchten, etwas Zimt und Beeren macht das ein tolles Frühstück. Damit kuschel ich mich meist noch einmal zurück ins Bett und lasse den Tag danach gestärkt starten.

15. Muße!

Zu guter letzt ist es wichtig im Winter die Dinge etwas ruhiger angehen zu lassen. Meist fährt man sogar noch langsamer, als ohnehin schon. Die Sicht und Straßenverhältnisse sind oft schlechter, das Wetter nass und die Tage kurz. Entsprechend sollten die wenigen Stunden mit Tageslicht gut genutzt sein. Für den Rest der Zeit heißt es: Gemütlich machen, entspannen und das kleine gemütliche Zuhause genießen.

Anbei eine kleine Sammlung der Dinge und wo ich sie gekauft habe 🙂 Kommt gut durch den (Vanlife-)Winter!

Post enthält Werbung, da Markennennung.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.